Red Rock Magic Freedom

*America*

Wie *America* zu seinen Namen kam ( von Tara Kilpatrick):

The story started in 1971. The year before I graduated high school.
Actually, 3 months before.
When the Spring #1 bachelors began to merge with the Valley bachelors, I'd log them independently on my lineage and assign a name, if I didn't know who they were.
I wrote him down with 'No Name' . I couldn't think of anything and didn't want to make something up.. Figured in time a good name would come.

About a year later, he was still the horse with no name. I was sitting in my truck writing in my log when one of my favorite songs from way back when came on the radio.
A Horse With No Name by the rock band America.
That's when it hit me. He's an American Mustang with no name. I named him America. Most amazingly, the lyrics sort of went along. I rode through the desert on a horse with no name it felt good to get out of the rain. In the desert you can remember your name...... I love the Mojave desert. To me, being with the horses is such a peaceful experience, still, after 25 years.

Eigentlich war nach der Auktion und dem Kauf von Miner kein weiterer Mustang geplant. Doch über Tara bekam ich Kontakt zu Jennifer, und auf ihrer Facebook Seite der Shining Dream Ranch begegnete ich dann America....
America war in Ridgecrest im Januar 2020 nach dem RoundUp adoptiert worden und zu Jennifer als TIP Trainer gekommen. Dort entwickelte er sich super, und binnen 3 Monaten erfüllte er alle Anforungen ans TIP Training wie Führen, Anfassen lassen, Hufe geben und Verladen lassen.
Er ging zu seiner Besitzerin, doch der Funke spang wohl nicht über. So stand er Mitte 2020 wieder zum Verkauf und kurzentschlossen kaufte Jennifer ihn zurück.
Er wurde vom US Marines Corps "Color Guard" zur Ausbildung in Betracht gezogen, doch mit 1.44m war er zu klein.
Schnell wurden Jennifer und ich uns einig, dass America ein großartiger Botschafter für die Mustangs in Europa werden würde.

Americas Geschichte beginnt 2012 als Tara das junge Palomio Fohlen zum ersten Mal zieht....
Sein Vater ist Golden Blazer, geboren 2006, von dem er Typ und Aussehen geerbt hat.

Americas Mutter Jimson, hat fast jedes Jahr ein Fohlen bei Fuß gehabt. 2012 war es der kleine America. Auch Jimson wurde beim Round Up 2019 eingefangen und ist mit # 8222 auch jetzt noch in Ridgecrest in der Auffangstation, ebenso wie Jimsons Mutter, die Stute Misty.

2013 ist America als schlacksiger Jährling mit seiner Mutter Jimson und seiner kleinen Schwester immer noch in der Herde seines Vaters Golden Blazer.

Noch ist kaum zu glauben, dass aus dem dürren Entlein mal ein stolzer Schwan werden wird.

Golden Blazer beschützt seine kleine Familie vor Promise, der ein Auge auf die Stuten geworfen hat

Auch wenn die Wüste dann und wann blüht, für die Stuten ist es eine Höchstleistung, in dieser kargen und futterarmen Gegend ein Fohlen aufzuziehen. Die Wege zu den 3 Wasserstellen sind weit und fressbares Gras Mangelware.

2014 hat America seine Familie verlassen und sich einer Junggesellengruppe angeschlossen

Gemeinsam sind die jungen Hengste nun unterwegs und halten stets Ausschau nach Stuten

Im Sommer 2014 haben sich einige der Junghengste von der Gruppe getennt. In dieser Gruppe ist nun auch Diamond dabei, Miners älterer Bruder, der ebenfalls eingefangen und durch die Auktion vermittelt wurde.

Auch 2015 zieht America weiter mit einer Jungesellen Gruppe durch das Red Rock Gebiet. Dabei ist auch Tommy, der später nach dem RoundUp frei in Red Rock verbleibt und zusammen mit der Stute Cinnamon Americas Sohn Rebel in seiner Herde hat.
Das Futter im Winter ist rar, die Pferde müssen sich von wenigen trockenen Gräsern ernähren.

Anfang Januar 2016 hat der nun 4 jährige America seine erste Stute erorbert, eine Perlino Stute mit dem Fohlen Big Star bei Fuß

Doch schon Ende Juni 2016 hat America zwei andere Stuten bei sich:
Die damals zweijährige Buckskin Stute Gleason, und eine junge Cremello Stute. Gleason wurde 2019 ebenfalls eingefangen, von Jennifer Branes TIP trainiert und lebt nun unter dem Namen Verdandi bei einer Freundin von ihr.
Das Futter ist im Sommer rar, nur vertrocknete Gräser stehen den Pferden zur Verfügung.

Mitte April 2017 trifft Tara America mit der braunen Stute Meg an. Meg ist eine zweijährige Stute, die aus der Herde von Nugget & Feather stammt, den Eltern von Miner.
Die letzten Blumen blühen in der Mojawe - Sergio Lilly und Nevada Onion, die Temeraturen steigen schon auf 24 ° C am Tag und fallen auf ca 12 °C in der Nacht. Im April, Mai und Juni gibt es so gut wie keinen Niederschlag.

Doch schon im Mai 2017 ist er wieder mit einer Jungesellentruppe unterwegs. Zunächste trifft ihn Tara mit Taka und Montana.

Später im Mai 2017 trifft er an der Wasserquelle auf eine größere Junggesellengruppe

 

Im Dezember 2017 hat er eine neue kleine Herde, die braune Stute Spice und ihr Sutufohlen von 2017, Rayne, sind bei ihm.

Tara erzählt, dass Spice die Rolle der Leitstute und Partnerin fürs Leben in Americas Herde einnimmt. Auch wenn er später zwischenzeitlich von ihr getrennt werden wird - America und Spice finden immer wieder zu einander, bis das Gather sie entgültig 2019 trennt.
Spice wurde nach dem Gather aus Ridgcrest adoptiert - doch dort verliert sich ihre Spur..

Spice ist eine Tochter von Cinnamon von 2015. Cinnamon ist eine Schwester von Feather, der Mutter von Miner. Pale Rider ist der Vater von Spice.

Im Juni 2018 hat America seine kleine Herde vergrößert. Spice und Ryne sind immer noch bei ihm und zusätzlich Oro und ihr Fohlen aus 2018.

Im August 2018 hat America Spice und Oro sowie ihre Fohlen an einen anderen Hengst verloren, dafür aber Cinnamon, die Mutter von Spice, mit ihren Fohlen aus 2017 und 2018 bei sich.
Ob wohl es im August langsam auf der Spätsommer zu geht und die Pferde in den Monaten zuvor das größte Futterangebot hatten, sind die Stuten rippig und zu dünn.
Der hohe Bestand an Pferden in dieser Region fordert seinen Tribut - es ist einfach nicht genügend Futter vorhanden.

Mitte August liegen die durchschnittlichen Temperaturen bei 36-38°C und Spitzenwerten von über 40°C. Es gibt so gut wie keinen Niederschlag und es gibt keinen Schatten.
Wasser für die Pferde gibt es nur an 3 Quellen in der Gegend, die viele Kilometer auseinander liegen.
Zwei davon sind Auffangbehälter für Quellwasser, bei denen die Pferde aus großen Behältern trinken können. Nur eine Quelle ist ein natürliches Wasserreservoir.

Im Januar 2019 sind die Karten erneut neu gemischt. America hat Cinnamon verloren, dafür aber die Herde von dem Hengst Tommy übernommen. Nun gehört Spice wieder zu Americas Herde.
Im Laufe der Jahre 2018 und 2019 kommt es durch die zu hohe Bestandzahl an Pferden immer wieder zu Kämpfen der Hengste.
Ständig werden Stuten gestohlen und Familien getrennt. Leidtragende sind oft die jungen Fohlen, die die kilometerlangen Galopps, mit denen die Hengste ihr "Beute" von der alten Familie wegtreiben, nicht mithalten können, zurrückfallen und völlig erschöpft sterben.

Aber Cinnamon trägt ein kleines Geheimnis in sich: America´s Sohn Rebel. Im Frühjahr 2019 kommt er zur Welt und ist das Ebenbild seines Vaters.
Tommy, Cinnamon und Rebel gehören zu den glücklichen 50 Red Rock Pferden, die in der HMA verbleiben dürften.

America´s Sohn Rebel ist 3 Monate alt und wird das Erbe seines Vaters in der Red Rock HMA hoffentlich erhalten.

Im März 2019 hat America seiner kleinen Herde eine weitere Stute hinzugefügt. Seine Herde besteht nun aus 5 Stuten.

Doch Ende Aril 2019 ist die Schimmelstute verschwunden. Dafür befindet sich jetzt eine weitere junge Palomionstute  in Americas Herde.
Im Frühjahr wachsen die Pflanzen reichlich. Das weiß-blühende "Winter Fat" bietet den Pferde eine energiereiche Nahrungsquelle.

Ende Juni 2019 besteht die Herde immernoch aus Spice, Rayne, Faith und der jungen Palomino Stute.

Er ahnt es noch noch nicht, doch am folgenden Tag werden sich die Gatter der Bait-Trap an der Tränke hinter ihm schließen und er wird seine Familie für immer verlieren.

Ebenso wie Miner wird er zusammen mit seinen Stuten im Sommer 2019 in einer Bait-Trap an der Wasserstelle eingefangen und nach Ridgecrest in die Auffangstation gebracht. Sein Vater Golden Blazer, die Stute Cinnamon und Americas Sohn Rebel verbleiben frei im Red Rock.

Im Oktober 2019 nach dem Emergency Gather besteht die Herde um Americas Sohn Rebel aus seiner  Mutter Cinnamon, seiner kleinen Schwester Leo´s Honey, Bali und ihre beiden Söhne von 2018 und 2019 North Star und Gemini, der Stute Rose Ridge, ihrem 2019 geborenen Fohlen Miracle, dem Hengst Tommy und dem Muli Tim P ( That Irresitible Mule, Patrick).
Tim P ist ein Maultier, das um den 04. Juli 2009 im Red Rock Gebiet von seinen Besitzern ausgesetzt wurde. Er ist Kastriert und trägt Narben von Kopfstück und Geschirr.
Er lebte zunächst zwei Jahre in der Herde von Ink Print und Willow und schloss sich später auch anderen Gruppen als "Satelite Stallion" an. Er hat einen starken Beschützertrieb für Stuten und Fohlen, wird aber von den Hengsten geduldet. Niemals hat er die Nähe von Eselgruppen gesucht, sondern blieb stets bei den Pferden.
Das kluge Muli entging dem Gather 2019 und lebt weiterhin frei im Red Rock

 

Im Frühjahr 2021 ist Americas Sohn Rebel zu einem hübschen 2 Jährigen herangewachsen, der ab und an mit Ziehvater Tommy spielt.

 

America wird Anfang 2020 aus der Auffangstation in Ridgerock adoptiert und kommt zu Jennifer Barns ( Shining Dream Ranch / CA ) zum Training (Klick aufs Bild)