Jedes Ende ist auch ein Anfang.  Am 5. Februar macht sich Sharon Katanik auf den Weg, um Miner aus Ridgecrest abzuholen.
Nach der Auktion war dies der frühest mögliche Termin, den wir bekommen konnten.
Das Ridgecrest-Team arbeitete schnell und professionell, um die Pferde zu trennen und so fand Miner sich allein in einem Paddock wieder, um kurz darauf verladen zu werden.

 

 

 

 

 

Vom Team mit Halfter und Strick versehen, geht es los.
Man sieht ihm deutlich an, das er noch so ganz und gar nicht weiß, was er von dieser neuen Situation halten soll.

Von Ridgecrest aus führt die Fahrt  in Richtung Norden nach Cave Junction /OR zu Sharon, fast an die Küste des Pazifiks.
Er weiß noch nicht, dass er die Wüste vermutlich niemals wiedersehen wird..

Bei Sharon angekommen beginnt schon am nächsten Tag das Training.
Wie schon in Ridgecrest zu sehen war - Miner liebt Möhren, und das ist die perfekte Basis zum Vertrauensaufbau.
Auch wenn alles fremd, ungewohnt und sicher auch zum fürchten für ihn ist - es ist wunderschön zu sehen, wie viel Vertrauensvorschuss er den Menschen gibt und wie überlegt er auf diese für ihn so beängstigende Situation reagiert.

Miner ist ein extrem gutwilliges, neugieriges junges Pferd. Nach dem er das Halfter und erste Führübungen akzeptiert hat, beginnt das Training mit der "Flag"

Miner entwickelt sich super. Es folgt die Arbeit im RoundPen und damit zusammen auch mehr Führen und Aufbauen von Vertrauen.